Auch Nichtmitglieder sind willkommen!

Hier gibt es Interessantes zum Club 760

Wir freuen uns über Anregungen und Kommentare auch von Nichtmitgliedern, Gönnern und Freunden unseres Vereins. Gerne dürfen Sie Ihre Geschichten und Meinungen mailen:

info@club760.eu

Kein Problem für unsere “Rote”

Langzug


Zehn Wagen hatte dieser planmäßige (!) Zug, den Fotograf Wolfgang Hoyna-Leidolf am 11. September bei Mauterndorf vor die Linse bekam: Zum Saisonschluss auf der Taurachbahn kamen trotz durchwachsenen Wetters noch mal zahlreiche Eisenbahnfreude.

Unsere „Rote“, Dampflok 699.01 „Lungau“, lächelte aber nur über den superlangen Zug: Der kräftige Vierkuppler hatte mit der schweren Last nicht die geringsten Probleme. 206 Passagiere waren an Bord, darunter mehrere Gruppen: 50 aus Bad Ischl, 28 aus Vorarlberg und zweimal zehn Fahrgäste, die unsere Aktiven Rogner und Müller begleiteten. Dazu kamen 15 Einheimische sowie 16 Gäste vom Modellbahnclub Kleinreifling, die den Abend im Heizhaus vor der noch warmen Lok bei Gulasch und Welschriesling verbrachten.

Die Modellbahner hatte am 10. September ein Sonderzug in Tamsweg vom Murtalbahn-Triebwagen abgeholt. Stephan Steinacher führte sie nach Ankunft durch den Bahnhof Mauterndorf. Im Oktober nach Saisonschluss stehen nun 500 Meter Neulage der Strecke nächst Lintsching an – in Eigenarbeit: Die Fördermittel des Landes Salzburg stehen immer noch aus, eine Fremdvergabe würde Kosten im sechsstelligen Bereich verursachen.

Luca, der Rußige, und Rudi, der Erfahrene

Luca und Rudi

Mal den Durst löschen: Nachwuchstalent Luca Lang, fast immer mit geschwärztem Gesicht. Hinter ihm auf der nun feuerroten 699.01 „Lungau“ unser Freund aus Sachsen, Lokführer Rudi Kern. Jahrzehnte lange Erfahrung auf dem Führerstand prägen ihn: Jung und alt passen bei der Taurachbahn eben gut zusammen.

Foto: Wolfgang Hoyna-Leidolf

Unsere „Zigarre“ ist tot

Wir hatten ihn schon wieder erwartet, droben auf unseren Dampfloks mit der Heizerschaufel in Händen und der „unvermeidlichen“ Zigarre im Mund. Der verdankte er auch seinen Spitznamen. Aber unsere „Zigarre“ kommt nie mehr zur Taurachbahn: Im Jänner/Januar 2021 ist Dipl.-Ing. Matthias Müller plötzlich verstorben, mit Jahrgang 1955 viel zu früh.

Der studierte Ingenieur war früher bei der Reichsbahn der DDR und später bei DB Regio in Leipzig tätig, war u. a. Lokheizer, Lokführer, Betriebsleiter und Ausbilder. Gerne gab er sein reiches Wissen auch an unsere Jungen weiter.

Aber am wohlsten fühlte er sich in seiner alten Eisenbahner-Kluft und mit öligen Händen auf unseren betagten Dampfloks. Er verstand es, den alten „Damen“ gefühlvoll einzuheizen und Dampf zu machen.

Der gebürtige Thüringer war ein ruhiger, freundlicher Mensch, der nie viel Aufhebens um sich machte. Gerne erinnern sich unsere Aktiven aber an manch frohe Stunde mit ihm nach harten Arbeitseinsätzen. Jetzt bleibt uns nur noch die dankbare Erinnerung, wie auf dem Video zusammen mit seinem langjährigen Lokführer Rudi Kern. Den Film vom August 2012 hat uns Clubmitglied Michael Lückert zur Verfügung gestellt hat:

Zum Film (Weiterleitung auf Youtube)

Unsere „Zigarre“ hat eine würdige Ruhestätte gefunden

Auch noch im Grab ist Dipl.-Ing. Matthias Müller, der leidenschaftliche Eisenbahner, seinen Maschinen nahe: Eine Dampflok schmückt seinen Grabstein. Die Urne Müllers wurde auf Wunsch seiner Angehörigen auf dem Friedhof in Blankenstein/Thüringen, der Heimat seiner Mutter, beigesetzt. Letzte Blumengrüße entbot selbstverständlich auch der Club 760.

Altes macht’s neu

Unser neuer Shop

Ein neues Gesicht bekam der Andenkenshop und Bücherladen im Bahnhof Mauterndorf. Er hält damit zugleich Erinnerungen die Mauterndorfer Trafik wach. Sie ist für immer geschlossen; einen Teil der Einrichtung durfte aber der Club 760 übernehmen. Darüber freut sich Fahrdienstleiter und Clubmanager Dr. Andreas Wißkirchen.

Neue Eisenbahnkreuzung in Mauterndorf

Die Gemeinde Mauterndorf hat ein Neubaugebiet ausgewiesen. Um das mit auch größeren Straßenfahrzeugen erreichen zu können, war der Ausbau einer Eisenbahnkreuzung mit der Taurachbahn erforderlich.

  • Im Juli 2020 stand das Bauprovisorium, neue Betonschwellen waren auch schon verlegt
  • Im September 2020 kreuzt der Dampfzug der Taurachbahn die neue, nun fertige Eisenbahnkreuzung

Foto: Wolfgang Hoyna-Leidolf

Trolli für Straße und Schiene

Unser Franz Leitner hat mit viel Mühe und Sachverstand aus einem alten Elektrowagen ein Zweiwege-Fahrzeug für die 760-mm-Spur konstruiert. „Trolli“ macht sich auf der Taurachbahn nützlich und ist Franz Leitners ganzer Stolz.

Lang, lang ist’s her

1970 fuhr der Bummelzug der Murtalbahn bis Mauterndorf, wie dieses alte Werbeplakat beweist.

Auch der obere Abschnitt der Murtalbahn Tamsweg-Mauterndorf war „beschränkt öffentlich“ noch in Betrieb. Heute fährt die Taurachbahn auf diesem Streckenteil – auch mit Dampflok und Barwagen!